Modul 5: Strategieüberwachung.

Überwachung. Ein Wort, das eher negative Assoziationen hervorruft. Nicht aber im strategischen Kontext. Strategieüberwachung ist etwas durchwegs Positives. Schließlich möchten Unternehmen wissen, wie weit die Umsetzung voran geschritten ist, ob Ressourcenkonflikte bestehen und mit welchen unvorhergesehenen Herausforderungen die Projektteams konfrontiert sind.

Regelmäßigkeit, Struktur und Konsequenz sind ausschlaggebende Erfolgsfaktoren für eine effektive Strategieüberwachung. Der gezielte Einsatz von unterstützenden Instrumenten wie die Einführung von Lenkungskreismeetings oder einheitlich strukturierten Projektbesprechungen wirken positiv auf die Strategieumsetzung. Nur so wird die Möglichkeit geschaffen, wenn nötig steuernd in Projekte und Maßnahmen eingreifen zu können.

Unternehmen, die mit der Balanced Scorecard arbeiten, haben auch in diesem Schritt des Strategiekontext Management Zyklus ein wertvolles Instrument an der Hand. Die Strategieüberwachung wird anhand der definierten Messgrößen und Zieldefinitionen erleichtert und bei Bedarf ein frühzeitiges, regelndes Eingreifen ermöglicht.

Strategiekontext

übernimmt in diesem Modul für seine Kunden eine strukturierende, moderative oder auch in Teilen administrative Rolle. Ein funktionierendes und effizientes Projektmanagement ist dabei nicht zu unterschätzen. Gerade für mittelständische Unternehmen gibt es einfache, aber wirkungsvolle Möglichkeiten.

Die Leistung


Startseite Impressum Sitemap

Navigieren Sie hier:

Strategiekontext