Lesenswertes

An der Freiheit des anderen kommt keiner vorbei

Reinhard K. Sprenger, Campus Verlag

Anlässlich des 60. Geburtstages von Reinhard Sprenger werden seine wichtigsten – und nach wie vor aktuellen – Thesen gesammelt in einen neuen Kontext gerückt. Wer sich für Menschen an sich, Mitarbeiterführung und Unternehmensführung interessiert, gewinnt mit diesem Buch einen guten Überblick über Sprengers Thesen. Standpunkte und Anregungen zu den Themen Vertrauen, Freiheit, Selbstverantwortung, Motivation inklusive.

Der Markt hat nicht immer recht: Über die wirklichen Ursachen der Finanzmarktkrise und wie wir die nächste vermeiden können

Wilfried Stadler, Linde Verlag

Viel ist bereits über sie geschrieben und debattiert worden – die Finanzkrise. Für Interessierte an einer gut verständlichen und umfassenden Darstellung des Phänomens, dessen Hintergründe und einem Ausblick an notwendigen Veränderungen ist dieses Buch empfehlenswert. Der Autor, ehemaliger Manager eines österreichischen Finanzinstituts und Honorarprofessor gewährt Einblick in seine Gedanken zur Finanzmarktarchitektur von morgen und veränderte Spielregeln.

Die Kunst des Krieges

Sun Tsu, Nikol Verlag

Das Werk gilt als frühestes Buch über Strategie. Die Einsichten, die der chinesische Philosoph und General Sun Tsu vor 2.500 Jahren niederschrieb, haben bis heute nichts von ihrer Aktualität und Gültigkeit verloren. Wenn auch in Teilen sehr abstrakt, gehört Sun Tsu daher neben Carl von Clausewitz zu den bedeutendsten Strategietheoretikern.

Gut geht anders

Johannes Gutmann, Peter Gnaiger, Ecowin Verlag

Auf der Suche nach Inspiration und Impulsen wie Wirtschaft anders gelebt und gestaltet werden kann, sollte diese Lektüre nicht fehlen. Der Journalist Peter Gnaiger blickt hinter die Kulissen des Unternehmers Johannes Gutmann. Gemeinsam erzählen sie eine Geschichte über Werte und die Definition von Erfolg, über Weltanschauungen und Wertschätzung, über bewusstes Leben und Nachhaltigkeit.

Jeder Tag hat viele Leben

Clemens Sedmak, Ecowin Verlag

Wer hat nicht selbst schon Veränderungen gescheut, weil sie zu groß und mächtig erschienen. Um mit Gewohnheiten zu brechen oder Veränderungen einzuläuten bedarf es jedoch oftmals nicht des einen großen Wurfs, sondern vieler kleiner Schritte und Erfolgserlebnisse. Beginnen – etwas in seinem Leben zu ändern – kann man jederzeit, auch jetzt sofort.

Management Challenges for the 21st Century

Peter F. Drucker, Harper Business

Drucker beleuchtet in seinem Buch, Management im 21. Jahrhundert, die tiefgreifenden sozialen und ökonomischen Veränderungen, die heute vonstatten gehen und überlegt, wie das Management – nicht die Regierung oder die freien Märkte – sich und seine Strategie ausrichten soll, um diesen neuen Realitäten gerecht zu werden. Kein Buch voller Vorhersagen oder über die Zukunft – Drucker nennt es einen Aufruf zur Handlung.

Projektmanagement: Leitfaden zum Management von Projekten, Projektportfolios und projektorientierten Unternehmen

Gerold Patzak, Günter Rattay, Linde Verlag

In der Flut an Büchern und Ratgebern zu Projektmanagement, ist dieses Standardwerk für diejenigen zu empfehlen, die nicht planen eine kleine Bibliothek zum Thema einzurichten. Es gewährt mehr als nur einen Überblick und eignet sich hervorragend als Nachschlagewerk. Der Aufbau des Buches anhand der einzelnen Projektphasen macht es umso lesenswerter und praxisnah für den Leser.

Radikal führen

Reinhard K. Sprenger, Campus Verlag

Was sollten Führungskräfte nicht alles beachten, können, leben und sein. Was jedoch ist essenziell, welche Kernaufgaben sollten Führungskräfte in jedem Fall erfüllen und wie kann der notwendige Fokus gebildet werden? Mitarbeiterführung in jedem Fall ist nur eine der 5 Kernaufgaben, die Sprenger näher beleuchtet. Offenheit für Selbstkritik und Reflektion bestimmen den Wert dieser Lektüre für den einzelnen Leser.

Risiko: Wie man die richtigen Entscheidungen trifft

Gerd Gigerenzer, C. Bertelsmann Verlag

Der Berliner Psychologe lädt ein die Psychologie des Risikos genauer zu verstehen und hinterfragen. Was prägt den eigenen Umgang mit Risiken, wie kann an der eigenen Fähigkeit gearbeitet werden, mit Situationen umzugehen, in denen nicht alle Risiken bekannt sind und abgesehen werden können? Was würde ohne eine gewisse Risikobereitschaft fehlen und wie treffe ich Entscheidungen? Antworten auf diese Fragen für uns persönlich zu finden, kann sehr aufschlussreich sein.

Sich selbst rationalisieren. Lebenserfolg ist erlernbar

Gustav Großmann, Ratio-Verlag

Das Buch ist in seiner mittlerweile 28. Auflage ein „Longseller“, allerdings eher für Eingeweihte. Trotz etwas irreführendem Titel ist der Inhalt eine der besten Anleitungen für gekonnte Arbeitstechniken. Alle derzeit käuflichen Zeitplan- und Selbstmanagement-Systeme haben letztlich ihre Wurzel in diesem Buch. Gustav Großmann, Doktor der Philosophie, bietet in seinem Werk nicht nur Anleitungen zur Arbeitsorganisation, sondern vermittelt auch eine sehr wertvolle und universelle Nutzenbiet-Philosophie.

Steve Jobs: Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers

Walter Isaacson, C. Bertelsmann Verlag

Aus traurigem Anlass ein Buch aus 2011 das Wirtschaftsinteressierten, Visionären, Apple-Liebhabern aber auch -gegnern wertvolle Einblicke in das Leben und das Lebenswerk der charismatischen Person Steve Jobs gewährt. Für Leser, die sich im Englischen sehr wohl fühlen, empfiehlt sich eindeutig das Original.

Strategien entwickeln und umsetzen. Speziell für kleine und mittelständische Unternehmen.

Mussnig (Hrsg.), Linde Verlag

Das Buch erläutert die Entwicklung und Umsetzung von Unternehmensstrategien sowie die dazu erforderlichen Methoden und Instrumente. Der Fokus liegt dabei auf der Initiierung und Umsetzung des Strategieprozesses. Durch seine Praxisnähe eignet sich das Buch als wertvoller Einstiegsleitfaden in die Materie für Praktiker.

Strategisches Controlling

Heinz-Georg Baum, Adolf G. Coenenberg, Thomas Günther, Schäffer-Poeschel Verlag

Das Buch referiert den aktuellen Stand der Literatur über das strategische Controlling in und von Unternehmen in einem umfassenden Verständnis der Termini Strategie und Controlling. Den Autoren gelingt es dabei, die im strategischen Management genutzten Instrumente und Denkmuster verständlich und differenziert vorzustellen. Das Werk macht deutlich, dass Controlling den Führungsprozess eines Unternehmens aktiv mitsteuern muss. Aus wissenschaftlicher und praktischer Sicht gleichermaßen empfehlenswert.

The Balanced Scorecard. Translating Strategy Into Action

Robert S. Kaplan, David P. Norton, Mcgraw-Hill Professional

Das Standardwerk zum Thema Balanced Scorecard. Die beiden Begründer des Managementsystems, Kaplan und Norton, fassen in diesem Buch ihre ursprünglichen Gedanken zur Balanced Scorecard zusammen. Lesenswert in der Originalsprache, da bei der deutschen Ausgabe wichtige Details missverständlich übersetzt wurden.

Think! Denken, bevor es zu spät ist

Edward de Bono, mvg Verlag

De Bono erklärt in diesem Buch seine auf den neuesten Stand gebrachten Denkmethoden. Brilliant beschreibt er, wie wir unsere Denkprozesse steuern und damit nicht nur unser Privat- und Berufsleben erheblich verbessern können, sondern in letzter Konsequenz auch unsere Welt. Edward de Bono ist einer der angesehenen internationalen Experten für Kreativitäts-Methoden.

Und mittags geh ich heim: Die völlig andere Art, ein Unternehmen zum Erfolg zu führen

Detlef Lohmann, Linde Verlag

2012 Managementbuch des Jahres und noch kein bisschen an Aktualität eingebüßt. Ist es möglich der gängigen Managementpraxis zu entgehen, Dinge anders zu tun und trotzdem erfolgreich zu sein? Wieviel Orientierung und welchen Handlungsrahmen benötigen Mitarbeiter und wieviel an Freiraum und Eigenverantwortung ist gut und zielführend? Kontroverse Ideen im eigenen Unternehmen getestet und umgesetzt bringt einen authentischen Erfahrungsbericht mit Mehrwert zu Tage.

Wenn du es eilig hast, gehe langsam: Mehr Zeit in einer beschleunigten Welt

Lothar Seiwert, Campus Verlag

Nicht alles in diesem Buch, oder auch Hörbuch, ist Neues und Unbekanntes. Aber Bestsellerautor und Zeitmanagementexperte Lothar Seiwert versteht seine Leser zu ermutigen, die persönliche Prioritätensetzung und Balance zu hinterfragen und sofern gewünscht neu zu definieren. Im engsten Sinn geht es um Zeitmanagement, aber dahinter stecken die Auseinandersetzung mit sich selbst und das individuelle Eingehen auf die eigenen Bedürfnisse verbunden mit deren Organisation.

Wettbewerbsstrategie. Methoden zur Analyse von Branchen und Konkurrenten

Michael E. Porter, Campus Verlag

Michael E. Porter ist einer der Managementvordenker des 20. Jahrhunderts. Im Zentrum seiner Arbeit stehen die Themen Strategie und Wettbewerb. So auch dieses Standardwerk zur Analyse von Branchen und Konkurrenten, nach wie vor eine Pflichtlektüre der Betriebswirtschaft. Die Branchenstrukturanalyse, eines der bekanntesten von ihm entwickelten Instrumente, hilft die Attraktivität einer Branche anhand 5 wesentlicher Wettbewerbskräfte zu bestimmen. Eine Analyse, deren Faktoren sich jedes Unternehmen bewusst sein sollte.

Womit ich nie gerechnet habe

Götz W. Werner, Econ Verlag

Der Charme von Autobiographien wird auch diesem Werk zuteil. Authentischer kann die Geschichte des DM-Gründers und seines Unternehmens wohl nicht erzählt werden. Für aufmerksame Leser geht die Lektüre weit über eine autobiographische Erzählung hinaus. Anregungen und Tipps zur Unternehmens- und Mitarbeiterführung sind sowie Möglichkeiten zur eigenen Reflektion sind auf fast jeder Seite gegeben.

Be Sociable, Share!

Das Informationsportal

RSS Feed verwenden Per Email abonnieren

Startseite Impressum Datenschutzerklärung Sitemap

Navigieren Sie hier:

Strategiekontext
Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind.
Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren